CD "HATIKVA - FUKUSHIMA" Sinfonie für Klarinette und Orchester - Sinfonie für Violine und Orchester

Giora Feidman, Klarinette - Elena Denisova, Violine - Franz Hummel, Klavier -

Moskauer Sinfonieorchester - Alexei Kornienko, Dirigent

Pic


Modern Classics

...man hört einen tiefen Grundton, gesummt vom Konzertpublikum, der Giora Feidmans Klarinettenspiel zu Beginn von "Hatikva" trägt...
"Hatikva" heißt Hoffnung und ist der Titel der israelischen Nationalhymne. Die Israelis nennen ihre Hymne selbstironisch „Moldau“, weil deren erste vier Takte tatsächlich an Smetanas berühmtes d-Moll-Thema erinnern.
Ich habe die Substanz der Hymne zu einem melodisch-harmonischen Konzentrat eingeschmolzen, welches das Klima des Liedes in vier Takten wiedergibt und den Passacaglia-Baß für das ganze Stück bildet. Die Solo-Klarinette ist damit befasst, Freud und Leid, Aufschrei und Tragödie solistisch zu überhöhen. Das Orchester verschüttet immer wieder die sehnsuchtsvollen Cantilenen der "Hatikva" als Erinnerung an die vielen leidvollen Erfahrungen des israelischen Volkes.
Wer könnte diese Thematik authentischer vermitteln als Giora Feidman, das Genie der Verinnerlichung, dem ich die Komposition gewidmet habe.
Gegen Ende des Stückes spiele ich mit Giora eine improvisierte Kadenz für Klarinette und Klavier.

Meine Violinsinfonie "Fukushima" habe ich ursprünglich unter dem Eindruck von Bildern der atomaren Zerstörung der japanischen Stadt Hiroshima entworfen. Sie sollte ein klingendes Mahnmal der Vernichtung unserer Welt durch von menschlicher Hybris ausgelöste Katastrophen sein.
Die in einer verwüsteten Orchesterlandschaft in Verzweiflung und zaghafter Hoffnung umherirrende Solovioline repräsentiert das Individuum in den Ruinen der Zivilisation.
Nachdem sich mir die schrecklichen, bewegten Bilder des Fukushima-Dramas ins Gedächtnis eingebrannt haben, erscheint mir diese Katastrophen-Sinfonie wie eine düstere Vorahnung. Daher soll sie dem Gedenken der japanischen Opfer verpflichtet sein in der Hoffnung, dass deren ungeheuere Tragik ein weltweites Umdenken im Umgang mit den Naturgewalten bewirkt.
Franz Hummel



"[...] Feidman shapes and contours every note with so much emotive power, that the clarinet becomes an extension of the man. It stands out in bold relief against the rich dark colors of the orchestra. Hatikva - Symphony for Clarinet and Orchestra is a powerfully evocative new work that deserves steady presentation on the world's concert stages. Its ending may be soft and quiet, but it weighs heavily on the mind. This is a 'live' recording, with a very long stunned pause before the final applause. [...]
Violinist Elena Denisova holds her head well above the stormy waters, and delivers a riveting account of this quasi concerto [Fukushima - Violin Symphony]. Virtuosity and lyricism fused into one. The solo violin acts as both the lonely tortured soul witnessing destruction on a massive scale, and the accomplice playing its part within the orchestral fabric. A tough new challenge for musicians to surmount. Both these works are presented here in their world première recording. May there be more!"
Jean-Yves Duperron, Classical Music Sentinel (09/2012)

Rezension in der FAZ Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.07.2012, Nr. 162, S. Z5, "Schallplatten und Phono": Frankfurter Allgemeine Zeitung



CD Programm:

HATIKVA - Sinfonie für Klarinette und Orchester

FUKUSHIMA - Sinfonie für Violine und Orchester


TYXart bringt auf dieser CD das Werk "HATIKVA" mit dem weltbekannten Klezmer-Klarinettisten Giora Feidman auf den
Markt, seine einzige und geniale Aufzeichnung als Solist und Improvisator einer zeitgenössischen Komposition.

Die bekannte russische Geigerin Elena Denisova, genannt
"La Piaf du violon", interpretiert mit der für sie typischen sensationellen Virtuosität den Solopart in der dramatischen Gedenk-Sinfonie "FUKUSHIMA" für Violine und Orchester.


Ersteinspielung und Erstveröffentlichung!
Live recording


Weitere Pressestimmen:

Rezension im Online-KulturJournal GLAREAN MAGAZIN:
Franz Hummel: Sinfonien «Hatikva» und «Fukushima»
Walter Eigenmann (25.06.2012)


Hatikva Fukushima CD TYXart

» Ausführliche Informationen, Texte, Photos etc. im CD-Booklet
» Gesamtspielzeit: 54min 01sec | Booklet-Text: DE, EN, FR, JP
» Format: 1 Audio-CD | Reihe "Modern Classics" | VÖ: 06/2012
» Bestell-Nr.: TXA12002 | GTIN (EAN): 4250702800026
» CD direkt erhältlich bei TYXart oder im Handel

Weitere Informationen:
www.elena-denisova.com
www.giorafeidman-online.com
www.alexei-kornienko.com

Weitere CDs mit Elena Denisova / Alexei Kornienko:
"es kommen härtere Tage - Bachmann - Kaufmann"
"Schönberg - Adorno - Strawinsky"
"Violin Concertos XXI"

Copyright © TYXart©. Alle Rechte vorbehalten. TYXart.de