CD "Capriccio sopra il genio del Bach giovanissimo" Künstler- & Werkportrait  ―  Orgel und Cembalo

Cécile Mansuy, Orgel und Cembalo

 

Capriccio  - Bach - Cécile Mansuy, Cembalo und Orgel


Reihe Chromart Classics

Wenn der Name "Bach" fällt, denkt man beispielsweise an die Brandenburgischen Konzerte, an das Weihnachts-Oratorium oder an die Passionen. Alle diese berühmten Zyklen sind Werke aus der Reifezeit des Komponisten. Wie aber waren seine Anfänge, seine ersten Schritte auf dem Weg zur Meisterschaft? Das Programm dieser CD lässt einige dieser frühen Stücke aufleuchten. Sie machen deutlich, dass sich in Johann Sebastian Bach schon in jungen Jahren ein enormes schöpferisches Potential Bahn gebrochen hat. Diese Werke geben somit Gelegenheit, Vergleiche mit bekannten, späteren Werken anzustellen und sich Gedanken über die Wege zu einem der Grossen unserer Kunst zu machen.
Die Entscheidung, das Programm dieser CD mit Orgelmusik zu beginnen, und im zweiten Teil die Musikerin Cécile Mansuy weiter am Cembalo zu begleiten, ermöglicht es dem Zuhörer, sich auf wunderbare Weise in die Musik (Fantasie G-Dur, Sonata D-Dur, Toccata d-Moll, Capriccio sopra la lontananza del fratello dilettissimo, Fuga e-Moll, Partite diverse sopra il Corale "Ach, was soll ich Sünder machen" u.a.) einzuleben - zuerst erschließt sie sich in der großen Akustik der Kirche, anschließend in der Nähe und Intimität des Cembalos. Eine spannende Art, auf musikalisch alternative Entdeckungsreise mit Johann Sebastian Bachs Musik zu gehen!


»Bach als Inspirationsquelle
Auf der CD der Ausnahme-Organistin & Cembalistin Cécile Mansuy erklingen ausschließlich Werke des jungen Bach. [...] ihr gelingt es vorzüglich in die Jugendzeit des Genies Johann Sebastian Bachs einzutauchen. [...]
Interpretation, Klangqualität, Repertoirewert: sehr gut!
«
klassik.com (online 18.07.2014)

»A substantial addition to the Bach discography.«
CD-Besprechung und Empfehlung - Musicweb International (online 14.07.2014)

»CD-Vorstellung und -Empfehlung auf Radio France - francemusique.fr«
francemusique.fr (06/2014)

»Klassik Heute Empfehlung! CD der Woche. Höchstbewertung in allen drei Kategorien: Künstlerische Qualität, Klangqualität und Gesamteindruck.
Eines der üblichen Bach-Programme mit einer Folge von mehr oder weniger bekannten Orgelstücken begegnet dem Hörer hier nicht – der jungen Organistin und Cembalistin Cécile Mansuy [...] gelingt es, die herkömmliche Form des Rezitals ungemein zu beleben. [...] Vor allem aber spielt Cécile Mansuy sämtliche Stücke frisch und lebendig, sehr flexibel und spontan, es teilt sich im Spiel mit, dass es sich hier um bisweilen unbefangene jugendliche Werke handelt mit unbändiger Freude an der Virtuosität. Ein reiches, kurzweiliges Porträt einer barocken Jugend.
«
klassik-heute.de (16.05.2014)

»CD-Vorstellung und -Empfehlung auf radio suisse romande - rts.ch«
rts.ch (04/2014)

»[...] wie diese interessante und schöne CD der jungen französischen Cembalistin und Organistin Cécile Mansuy zeigt. Vor allem hatte der junge Bach etwas, was sich nicht lernen lässt, aber am Ende wichtiger ist als die Beherrschung sämtlicher Kompositionskünste: atemberaubendes Temperament und überschäumende Lust am Spiel. [...]
Auf diese Weise steckt Cécile Mansuys CD voller Entdeckungen von Stücken und Zusammenhängen.
«
rbb kulturradio (28.03.2014)

»CD-Tipp!
[...] Cécile Mansuy absolviert zwei große Zyklen: die kaum je zu hörende, für Bach untypische Programmmusik des "Capriccio sopra la lontananza de il fratro dilettissimo" (Capriccio über die Abreise des sehr geliebten Bruders) und die zehn Choralvariationen über "Ach was soll ich Sünder machen". Eine vielfältige Gestaltungsfähigkeit zeichnet die Interpretin ebenso aus wie originäre Erzählfreude.
«
frankenpost.de (06.03.2014)



CD-Programm:

Capriccio sopra il genio del Bach giovanissimo

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

01-03 Fantasie G-Dur I-III (BWV 571)

04-08 Sonata D-Dur I-V (BWV 963)

09 «Das alte Jahr vergangen ist» (BWV 1091)
10 «Erbarm dich mein, o Herre Gott» (BWV 721)
11 «Herr Christ, der einig Gottes Sohn» (BWV Anh. 55)
12 «Wir Christenleut» (BWV 1090)

13 Toccata d-Moll (BWV 913)

14-19 Capriccio sopra la lontananza del fratello dilettissimo (992)

20 Fuga e-Moll (BWV 945)

21-30 Partite diverse sopra il Corale


Orgel (1-13), Cembalo (14-30)


CD-Ersteinspielung und Album-Erstveröffentlichung!

» Ausführliche Informationen, Texte, Photos etc. im CD-Booklet
» Gesamtspielzeit: 67min 56sec | Booklet-Text: DE, EN, FR, IT, JP
» Format: 1 Audio-CD | "Chromart Classics" | VÖ: ab 02/2014
» Bestell-Nr.: TXA14038 | GTIN (EAN): 4250702800385
» CD direkt erhältlich bei TYXart oder im Handel

Informationen zur Künstlerin & Konzerttermine:
cecilemansuy.net




Über das Programm und die Instrumente


Die Entscheidung, das Programm dieser CD mit Orgelmusik zu beginnen, und im zweiten Teil den Interpreten weiter am Cembalo zu begleiten, ermöglicht es dem Zuhörer, sich besser in die Musikstücke einzuleben — zuerst erschließt sich die Musik in der großen Akustik der Kirche, anschließend in der Nähe und Intimität des Cembalos.
Die d-Moll-Toccata BWV 913, hauptsächlich auf dem Cembalo gespielt, wird uns hier in ihrer Orgelfassung mit sehr schöner pedalbegleiteter Introduktion vorgestellt. Dasselbe trifft für das letzte Cembalostück zu (die Partita über den Choral „Ach, was soll ich Sünder machen“ BWV 770): Es weist durch seine Choral-Melodie einen Kirchenmusik-Charakter auf und inspiriert den Interpreten meist zum Spiel auf der Orgel. Da es aber kein obligates Pedal gibt (außer am Anfang, wo der Choral vorgestellt wird und üblicherweise ein 16-Fuss-Pedal ad libitum eingesetzt wird) und da die style luthé - Schrift in der Partita IV und VI verwendet wird, gibt es genügend Gründe, diese Stücke auf dem Cembalo in häuslicher Umgebung zu spielen, ganz im Geiste der Choralpartiten von J. Pachelbel und G. Böhm. Erwähnt sei in diesem Zusammenhang die 1683 in Erfurt von Pachelbel erschienene Sammlung „Musicalische Sterbens-Gedancken“, eine Zusammenfassung von Chorälen, die Pachelbel nach der verheerenden Pestepidemie geschrieben hat, die ihm seine Frau und sein Kind raubte. Es handelt sich hier um Choräle, die zu Hause in der Art von Gebeten, in Musik umgesetzt und unter Hinzunahme eines Tasteninstrumentes, vorgetragen werden.
Cécile Mansuy

(Auszug aus dem CD-Booklet)





Keywords: Tags Johann Sebastian Bach Cécile Mansuy neue CD
2014 Werke Orgel Cembalo Capriccio sopra il genio del Bach giovanissimo Ersteinspielung
Bestell Nummer TXA 14038 TYXart LC Labelcode 28001



Copyright © TYXart©. Alle Rechte vorbehalten. TYXart.de