CD "REGINA COELI" A-cappella-Musik von Suriano, Aichinger, Haller und Palestrina

Regensburger Vokalsolisten – Regensburger Motettenchor –

Männerchor ehemaliger Regensburger Domspatzen – Josef Kohlhäufl, Leitung

REGINA COELI - A-cappella-Musik von Suriano, Aichinger, Haller und Palestrina


A-cappella-Musik aus der Basilika Alte Kapelle Regensburg

Die Stiftskirche Unserer Lieben Frau zur Alten Kapelle blickt auf eine über 1000-jährige Geschichte zurück. Im 19. Jahrhundert hat sie auch Musikgeschichte geschrieben: Unter den Stiftskanonikern Carl Proske, Johann Georg Mettenleiter und Michael Haller entwickelte sich hier ein Zentrum der Wiederentdeckung „alter“ Kirchenmusik, insbesondere des Palestrina-Stils. Die Alte Kapelle wurde in dieser Zeit zu einer bedeutenden Stätte des sogenannten "Cäcilianismus". Ganz im Sinne dieser kirchenmusikalischen Reformbewegung kamen dort seit 1839 viele der von Carl Proske gesammelten Alten Meister zur Aufführung, ehe man sich auch im benachbarten Regensburger Dom wieder der A-cappella-Praxis verschrieb und sich daraus schließlich eine geniun "Regensburger Tradition" der Vokalpolyphonie entwickelte.
Diese CD dokumentiert die Erneuerung dieser Tradition in der Amtszeit (1984-2011) von Stiftskapellmeister Prof. Josef Kohlhäufl. Zu hören sind in einer Reihe von Ersteinspielungen herausragende Zeugnisse verschiedener Phasen der Palestrina-Rezeption: u.a. die Missa Nos autem gloriari von Palestrinas Meisterschüler Francesco Suriano sowie als Beispiele der deutschen Palestrina-Nachfolge die Missa de Beata Virgine seines Zeitgenossen Gregor Aichinger und Motetten von Michael Haller, dem sog. "Palestrina des 19. Jahrhunderts". Darüber hinaus sind aus Aichingers Schaffen sein wohl bekanntestes A-cappella-Stück, das Regina coeli, sowie einige seiner Marienfestgesänge und Pfingstmotetten auf dieser CD vertreten. Aus Hallers liturgisch bis heute weit verbreitetem Werk wurden Motetten aus seinen Laudes Eucharisticae, insbesondere das berühmte Coenantibus, sowie sein Ostergesang Surrexit pastor bonus aufgenommen. Eingespielt haben diese CD der Regensburger Motettenchor sowie das Ensemble Regensburger Vokalsolisten. Nicht zuletzt ist auch das Vorbild Giovanni Pierluigi da Palestrina zu hören - das Credo seiner Missa sine nomine für Männerchor, gesungen vom Männerchor ehemaliger Regensburger Domspatzen.

Josef Kohlhäufl, geb. 1936 in Oberwalting bei Straubing/Bayern, ist (emeritierter) Professor für Gregorianik der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und ein international renommierter Gregorianik-Experte. Er begann seine Laufbahn nach dem Studium der Kirchenmusik in Regensburg bei den Regensburger Domspatzen, wo er unter den Domkapellmeistern Theobald Schrems und Georg Ratzinger Chorleiter und Magister Choralis war. Von 1976 bis 1990 war er als Diözesanmusikdirektor des Bistums Regensburg tätig. Daneben wirkte er von 1984 bis 2011 auch als Stiftskapellmeister an der Basilika Unserer Lieben Frau zur Alten Kapelle in Regensburg. Die vorliegenden Aufnahmen dokumentieren einmal mehr das hohe Niveau der Kirchenmusik in der Alten Kapelle während Kohlhäufls Amtszeit. Bleibende Verdienste hat sich Kohlhäufl nicht zuletzt auch durch seinen Einsatz für die "Papst-Benedikt-Orgel" erworben, für deren Planung und Realisierung er 2006 maßgeblich mitverantwortlich war. 2011 wurde er deshalb zum Ehrenstiftskapellmeister der Alten Kapelle ernannt. Bis heute leitet er dort die Choralschola ehemaliger Regensburger Domspatzen, deren Interpretationen Gregorianischer Gesänge auf der CD CANTATE CANTICUM NOVUM – Gregorianische Gesänge zum Kirchenjahr dokumentiert sind. Für seine Verdienste um die Kirchenmusik wurde Kohlhäufl u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz und der Albertus-Magnus-Medaille der Stadt Regensburg ausgezeichnet.


Rezension und CD-Tipp
klassik-heute.de (online 24.05.2016)

CD-Vorstellung und Empfehlung
MUSICA SACRA - Die Zeitschrift für kath. Kirchenmusik (Heft 3, 2016)

Album-Besprechung und CD-Tipp
Zeitung 'Der Neue Tag' (20.01.2017)

CD-Vorstellung und Empfehlung
»Diese CD ist aus mehreren Gründen interessant: Erstens stellt sie die Rezeption der Musik Palestrinas bzw. der ital. Vokalpolyphonie dar, zweitens enthält sie Werke eines wesentlichen Komponisten des Cäcilianismus des 19. Jhdt.s (M. Haller), drittens enthält sie mehrere Ersteinspielungen, viertens ist das "Gloria" aus der "Missa de Beata Virgine" von G. Aichinger mit einem auskomponierten Tropus versehen, was in der heutigen Kirchenmusikpraxis sehr selten anzutreffen ist. Doch sind es nicht nur diese Dinge, die diese CD besonders machen. Es ist auch die sehr gut gelungene Ausführung unter J. Kohlhäufl. [...]«
Singende Kirche - Zeitschrift für kath. Kirchenmusik Österreich (Heft 2 | 2016)




CD-Programm / Trackliste:

REGINA COELI
A-cappella-Musik von Suriano, Aichinger, Haller und Palestrina

FRANCESCO SURIANO (1549-1621)
Missa Nos autem gloriari oportet
Kyrie
Gloria
Credo
Sanctus
Benedictus
Agnus Dei

GREGOR AICHINGER (1564-1628)
Assumpta est Maria
Alleluia Assumpta est Maria
Beata viscera
Confirma hoc Deus
Factus est repente
Ave Regina Coelorum
Regina Coeli

GREGOR AICHINGER
Missa de Beata Virgine
Kyrie
Gloria (incl. Tropus)
Credo
Sanctus
Benedictus
Agnus Dei

MICHAEL HALLER (1840-1915)
Oculi omnium, Laudes Eucharisticae, op. 16, Nr. 1
Sacerdotes Domini, op. 16, Nr. 2
O sacrum convivium, op. 16, Nr. 13
Ego sum panis vivus, op. 16, Nr. 14
Coenantibus, op. 16, Nr. 16
Surrexit pastor bonus, Motettum in Resurrectione Domini, op. 2, Nr. 3
Credo, Missa undecima in honorem Sancti Henrici Imperatoris Confessoris ("Heinrichsmesse"), op. 24

Appendix: GIOVANNI PIERLUIGI DA PALESTRINA (1525-1594) Credo Missa sine nomine


Dieses CD-Album wird mit einem farbigen 4-sprachigen Booklet (28 Seiten) inklusive hochwertiger Photos angeboten.


Keywords: Tags Regensburger Vokalsolisten Regensburger Motettenchor Männerchor ehemaliger Regensburger Domspatzen Josef Kohlhäufl Suriano Aichinger Haller Palestrina TXA15058 Labelcode LC28001

» Ausführliche Informationen, Texte, Photos etc. im CD-Booklet
» Gesamtspielzeit: 68min 55sec | Booklet-Text: DE, EN, FR, JP
» Format: 1 Audio-CD | "Chromart Classics" | VÖ: ab 04/2016
» Bestell-Nr.: TXA15058 | GTIN/EAN: 4250702800583 | (p)+(c)2016
» CD direkt erhältlich bei TYXart oder im Handel

Weitere CDs mit Choralschola u.a.:
Cantate Canticum Novum - Gregorianische Gesänge z. Kirchenjahr
Die Papst-Benedikt-Orgel - Festwoche 2006

Copyright © TYXart©. Alle Rechte vorbehalten. TYXart.de