CD "BACH – CHOPIN" Französische Suiten Nr. 3 & Nr. 5 – Zehn Mazurken

Alexandra Sostmann, Klavier

 

Bach – Chopin - Alexandra Sostmann, Klavier


BACH – CHOPIN

"Dieser Bach wird niemals alt. Die Konstruktion seiner Werke gleicht geometrischen Figuren. Ideal gebaut, wo alles sich auf seinem Platz befindet, und Du wirst vergeblich nach einer überflüssigen Linie suchen." Frédéric Chopin

Frédéric Chopin wird heute zu den groߟen musikalischen Erben von Johann Sebastian Bach gezählt, auch wenn beider Temperament, ihre Zeit und die Lebensumstände, unter denen sie wirkten, kaum unterschiedlicher sein könnten. Während Bachs Genie sich in der mitteldeutschen barocken Provinz entfaltete, sein Werk und sein Wesen in der Sicherheit eines unerschütterlichen Glaubens ruhten, gab es für den vom Weltschmerz zerrissenen Chopin, den Polen im Pariser Exil, in dessen mondänen Salons er gefeiert wurde, keinen wirklichen Ort außer dem "Traumreich der Poesie", wie Heinrich Heine schrieb. Und der Musik Johann Sebastian Bachs. Bereits seit der Kindheit in Warschau soll er Bachs Präludien und Fugen auswendig gespielt haben, ungewöhnlich zu jener Zeit, fand doch die Wiederentdeckung der Musik Bachs durch die Aufführung seiner Matthäuspassion durch Felix Mendelssohn-Bartholdy erst 1829 statt. Da war Chopin bereits 19 und bald auf dem Weg nach London und Paris, einer großen Karriere als Klaviervirtuose entgegenfiebernd, auf die er sich im Übrigen eher mit Werken von Bach als den eigenen vorbereitete. Bach war ihm "das Beste, um Fortschritte zu machen", soll er Schülern gesagt haben. Als er sich im Winter 1838/39 auf seine Reise nach Mallorca in die Kartause von Valldemossa aufmacht, hat er nur eine Partitur im Gepäck: Bachs Wohltemperiertes Klavier, dessen Architektur sich in seinen 24 Préludes op. 28 widerspiegelt.
Die Pianistin Alexandra Sostmann verbindet in einer äußerst tiefgründigen Einspielung die Französischen Suiten No.3 und No.5 Bachs mit zehn ausgewähten Mazurken Chopins, mit Blick auf einen weiteren Aspekt: Alle Werke, die aufgenommen wurden, sind bestimmt durch den stilisierten Tanz.
"Der Astronom, der mit Hilfe von Notenziffern die wunderbarsten Sterne entdeckt", lautet ein schönes, wenn auch nicht belegtes Zitat Chopins über sein groߟes Vorbild. Besser ist Bachs Genie wohl kaum zu umschreiben.


Video zur neuen CD-Einspielung BACH – CHOPIN mit Hörbeispielen und einem Interview mit der Pianistin Alexandra Sostmann:
Video-Kanal von TYXart


Klassik Heute - Empfehlung!
»Nicht jeder denkt bei dem Namen Chopin sogleich an Bach. Und nicht jeder Pianist würde Bachs Französische Suiten Chopins Mazurken gegenüberstellen. Die Pianistin Alexandra Sostmann schon [...] Und dies mit hörbarem Erfolg. [...]
Der leuchtende Ton auch im hohen Diskant und die satte Sonorität des Basses des verwendeten Steinway-Flügels sind hervorragend in einem leicht halligen Raum eingefangen und steigern dieses Hörvergnügen auch rein kulinarisch.
10/10 Punkten in allen drei Kategorien "Künstlerische Qualität", "Klangqualität" und "Gesamteindruck"
«
klassik-heute.de, Deutschland (online 13.09.2017)

Magazin "concerti" - CD-Rezension
concerti.de, Deutschland (10/2017)

CD-Neuheiten - Rundfunksendung NDR kultur
Album-Vorstellung und Empfehlung, mit Hörbeispielen aus der neuen CD:
"Wie klingt Bach, wenn man vorher Chopin gehört hat? Und wie Chopin, wenn man vorher Bach gehört hat? Auf dieses Experiment kann sich einlassen, wer die CD der Pianistin Alexandra Sostmann hört. Sie kombiniert Französische Suiten von Bach mit Mazurken von Chopin - bemerkenswert."

NDR kultur, Deutschland (Radiosendung vom 24.09.2017)

CD-Besprechung/Empfehlung: "Beschaulichkeit und Meisterschaft"
the-new-listener.de, Germany (online 10/2017)

Album-Besprechung & Tipp!
quadrevisie.nl, BeNeLux (online 09/2017)

CD-Besprechung und Empfehlung!
OpusKlassiek, Niederlande (online 09/2017)



CD-Programm / Trackliste:

BACH – CHOPIN

JOHANN SEBASTIAN BACH (1685–1750)
Französische Suite No. 5 in G-Dur BWV 816
Allemande (03:29)
Courante (01:47)
Sarabande (04:27)
Gavotte (01:08)
Bourrée (01:19)
Loure (02:17)
Gigue (03:25)

FRÉDÉRIC CHOPIN (1810–1849)
Mazurka Op. 6 No. 1 in fis-Moll (03:18)
Mazurka Op. 24 No. 2 in C-Dur (02:19)
Mazurka Op. 17 No. 4 in a-Moll (04:31)
Mazurka Op. 24 No. 4 in b-Moll (05:23)
Mazurka Op. 63 No. 3 in cis-Moll (02:22)
Mazurka Op. 7 No. 2 in a-Moll (03:30)
Mazurka Op. 67 No. 4 in a-Moll / WN 60 (posthumous) (03:04)
Mazurka Op. 50 No. 3 in cis-Moll (05:45)
Mazurka Op. 68 No. 2 in a-Moll / WN 14 (posthumous) (03:29)
Mazurka Op. 68 No. 4 in f-Moll / WN 65 (posthumous) (03:30)

JOHANN SEBASTIAN BACH
Französische Suite No. 3 in h-Moll BWV 814
Allemande (03:55)
Courante (02:08)
Sarabande (03:27)
Menuett I/II (02:58)
Anglaise (01:32)
Gigue (01:57)


Dieses CD-Album wird in einer hochwertigen 6-seitigen Digipak-Umverpackung mit 24-seitigem 3-sprachigen Booklet angeboten, inklusive eines ausführlichen Textes zu den Werken und zur Idee der CD.

» Ausführliche Informationen, Texte, Photos etc. im CD-Booklet
» Gesamtspielzeit: 71min 20sec | Booklet-Text: DE, EN, FR
» Format: 1 Audio-CD, Digipak | Reihe "Classics" | VÖ: ab 09/2017
» Bestell-Nr.: TXA17097 | GTIN (EAN): 4250702800972
» CD direkt erhältlich bei TYXart oder im Handel

Eine weitere CD der Pianistin Alexandra Sostmann:
"Bach & Contemporary Music"

Informationen und Konzerttermine der Künstlerin:
www.alexandra-sostmann.de




Keywords: Alexandra Sostmann Klavier
Bach Französische Suite Chopin Mazurken
4250702800972 TXA17097 TYXart Labelcode LC28001



Copyright © TYXart©. Alle Rechte vorbehalten. TYXart.de