CD "Robert Fuchs: Trio, Phantasiestücke, Viola-Sonate" op.115, op.117 und op.86

Máté Szücs, Viola - Noah Bendix-Balgley, Violine -

Oliver Triendl, Klavier

Robert Fuchs: Trio op.115, Phantasiestücke op.117, Viola-Sonate op.86


Die neue Kammermusik-CD-Reihe bei TYXart!

Dieses CD-Album mit Werken von Robert Fuchs (1847-1927) stellt die Bratsche in den musikalischen Mittelpunkt, und ist die zweite CD-Veröffentlichung in einer langfristig angelegten Co-Produktionsreihe der neuen Joachim-Wollenweber-Edition mit TYXart. Diese rückt vergessene Komponisten der Klassik und Romantik wieder in den Fokus der Öffentlichkeit. In Zusammenarbeit mit Interpreten von Rang, Musikwissenschaftlern und Rundfunkanstalten werden neue Notenausgaben erstellt und parallel dazu CD-Aufnahmen veröffentlicht.

Aus der Alterswerkstatt des Serenaden-Meisters - Duos und Kammermusik von Fuchs
Obwohl er mit fünf Symphonien sogar eine mehr komponierte als sein unmittelbarer Zeitgenosse Johannes Brahms, ging er partout mit seinen ebenfalls fünf Serenaden für Streich- bzw. Kammerorchester in die Musikgeschichte ein: Vom „Serenaden-Fuchs“ ist nach wie vor oft die Rede, wenn man den österreichischen Komponisten Robert Fuchs erwähnt. Seine Werke stehen heute äußerst selten auf den Konzertprogrammen, wohingegen viele seiner Schüler weltberühmt wurden. Bei ihm studierten in Wien so berühmte Namen wie Gustav Mahler, Jean Sibelius und Richard Strauss. Erst in jüngerer Zeit beginnt man auch in Fuchs‘ umfangreichem Werkkatalog zu stöbern und so manches Juwel daraus – insbesondere im kammermusikalischen Bereich – zu Tage zu fördern.
(Textauszug aus dem CD-Booklet von Christian Heindl)

Die Künstler Máté Szücs (Viola), Noah Bendix-Balgley (Violine) - beide Mitglieder der Berliner Philharmoniker - und der renommierte Pianist und Kammermusiker Oliver Triendl (Klavier) lassen diese Neueinspielung zum musikalischen Genuß werden.

Eine Co-Produktion der Joachim-Wollenweber-Edition, Deutschlandradio Kultur Berlin und TYXart.


»Ausgefuchst
Die CD [...] lässt das Herz eines jeden Kammermusik-Begeisterten höherschlagen [...] und begeistert auf ganzer Linie, was zunächst einmal an den Werken selbst liegt, die mit ihrer ganz eigenen Noblesse und Wärme unbedingt zu fesseln vermögen. Es sind vor allem aber die Interpreten, die mit so viel spürbarer Begeisterung bei der Sache sind, dass sie einen ganzen Wald von Lanzen für 'ihren' Fuchs brechen.
«
Musik&Theater - Das Schweizer Kulturmagazin mit internationaler Kompetenz, Dr. Burkhard Schäfer (Ausgabe Nov./Dez. 2015)

Klassik Heute Empfehlung & CD der Woche!
»[...] so fesseln an diesen drei Spät- bis Spätestwerken des weitgehend vergessenen Meisters [Fuchs] die absolut sichere Beherrschung des Handwerks, das unfehlbare Gefühl für Harmonik und Stimmführung, [...] sowie die Sinnlichkeit, mit der hier noch einmal Abschied von der Hochromantik gefeiert wird. [...] Am originellsten nimmt sich das Klaviertrio fis-Moll op. 115 von 1921 aus [...] In allen drei Stücken jedoch kommt die hohe Musikalität des Bratschers Máté Szücs, des Geigers Noah Bendix-Balgley und des Pianisten Oliver Triendl wunderbar heraus: Alle haben Lust auf diese Musik, spielen blutvoll auf, besonders die pastose Viola, greifen beherzt in die Saiten ...
10/10 Punkten in allen drei Kategorien "Künstlerische Qualität", "Klangqualität" und "Gesamteindruck"
«
klassik-heute.de, Dr. Michael B. Weiß (online 02.11.2015)

Vorstellung der neuen CD in der Sendung "Die besondere Aufnahme", mit vielen Hörbeispielen sowie Interviews von Künstler-, Verlags- und Label-Seite
Deutschlandradio Kultur (Sendung vom 14.11.2015)

»CD-Neuheiten - Die MusikWelt in "SR 2 - Der Vormittag"
[...] Bei Fuchs ist es eine neue, verdichtete, aufgeheizte Atmosphäre, die in dieser Musik spürbar wird. [...] Bratschensolist ist hier Máté Szücs, der Solobratscher der Berliner Philharmoniker, ein hervorragender Musiker mit viel Einfühlungsvermögen in die Fuchs'schen Partituren. Er wird begleitet von Oliver Triendl am Klavier. Die Geige im Trio spielt Noah Bendix-Balgley, Konzertmeister der Berliner Philharmoniker.
«
SR 2 KulturRadio, Sendung "MusikWelt" (22.09.2015)

Vorstellung und CD-Tipp in der Sendung "Magazin Klassikwelt"
Radio Bremen (Sendung vom 19.09.2015)

klassika.info - CD-Tipp und Empfehlung!
klassika.info (online 10/2015)

Vorstellung und CD-Rezension
»[...] eine sehr gute Leistung [...] Aufnahmetechnisch ist die Einspielung über jeden Zweifel erhaben,
das Booklet endlich einmal absolut vorbildlich, mit zwei sehr guten Abbildungen des Komponisten [...]
«
klassik.com (online, 19.11.2015)

»CD-Tipp
[...] widmet sich der Regensburger Musikverleger Jochen Wollenweber der lohnenden Aufgabe, fast untergegangene Kammermusik-Kostbarkeiten jener Epochen zurück ans Licht des Tages und, wer weiß, der Konzertsäle zu holen. Als Koproduzenten gewann er unter anderen das vornehme Deutschlandradio Kultur und das noch junge, von Anfang an als ideenreich auffallende Label TYXart.
[...] durchweg exzellente Musiker, die sich dieser noch immer lebensfähigen Tonkunst von gestern mit „ausdrucksvoller“, ja „feuriger“ Vitalität hingeben.
«
Frankenpost, Michael Thumser (18.09.2015)

»[...] Virtuose Beherrschung der Instrumente führt nie zu Vordergründigkeit und steht immer im Dienst einer fein abgestimmten kammermusikalischen Klanglichkeit. Pianist und beide Streicher bringen das Kunststück einer perfekten musikalischen Verschmelzung zustande. [...] Die CD wiederbelebt die Musik eines zu Unrecht nahezu Vergessenen eindrucksvoll. Interessant zu lesen und außerordentlich informativ ist das ausführliche Booklet, das Lesern und Hörern Hintergrundwissen über das Schaffen eines seinerzeit erfolgreichen Wiener Komponisten verschafft.«
das Orchester (02/2016)

"unüberhörbar": CD-Vorstellung und Empfehlung!
nmz - Neue Musikzeitung, Mátyás Kiss (09/2016)

»... In my book you can never overdose on such eminently tuneful and attractive music from the likes of Robert Fuchs ...«
musicweb-international.com (online 02/2016)

»Maté Szücs' Fuchs performances are passionate, cantabile and elegant.«
pizzicato - Remy Franck's Journal about Classical Music, Guy Engels (online 20.07.2016)



CD-Programm / Trackliste:

Robert Fuchs (1847-1927)

Trio fis-Moll op.115 für Klavier, Violine und Viola /
Trio f sharp minor op.115 for piano, violin and viola

Allegro molto moderato
Andante grazioso
Allegretto scherzando - Vivace
Allegro giusto

Sechs Phantasiestücke op.117 für Viola und Klavier /
6 Fantasy Pieces op.117 for viola and piano

Ländler Tempo
Ruhig und ausdrucksvoll
Leicht bewegt
Andante sostenuto con espressione
Mäßig bewegt
Allegretto con delicatezza

Sonate d-Moll op.86 für Viola und Klavier /
Sonata d minor op.86 for viola and piano

Allegro moderato, ma passionato
Andante grazioso
Allegro vivace


Album-Erstveröffentlichung!

» Ausführliche Informationen, Texte, Photos etc. im CD-Booklet
» Gesamtspielzeit: 69min 49sec | Booklet-Texte: DE, EN, FR, JP
» Format: 1 Audio-CD | Reihe "Classics" | © 2015 | VÖ: ab 09/2015
» Bestell-Nr.: TXA15066 | GTIN (EAN): 4250702800668
» CD direkt erhältlich bei TYXart oder im Handel

Die siebte CD dieser Kammermusikreihe / zweite "Fuchs-CD":
"Robert Fuchs: Sämtliche Werke für Violoncello und Klavier"

Zur ersten CD dieser neuen Kammermusikreihe: "Hermann Goetz"

Zur dritten CD dieser Kammermusikreihe: "Kiel Reinecke P.Reuß"

Weitere Informationen zu Deutschlandradio Kultur

Weitere Informationen zum Verlagsprogramm der neuen
Joachim-Wollenweber-Edition: jarmandi.de




Tags Keywords Robert Fuchs Trio op.115 Phantasiestücke op.117 Viola-Sonate op.86
Szücs Bendix-Balgley Triendl CD TYXart Labelcode LC28001 4250702800668 TXA15066



Copyright © TYXart©. Alle Rechte vorbehalten. TYXart.de