CD "XXIV Fantasie per il Flauto" Werke von Telemann und zeitgenössischen Komponisten

Tabea Debus, Blockflöten

 

XXIV Fantasie per il Flauto - Tabea Debus


Werke von Telemann und zeitgenössischen Komponisten:
Howard, Penman, Leith, Chadburn, Miyachi, de Wardener, Gieshoff, Corp, Eggert, Mullov-Abbado, Zabel und Matthews (Premiere Recordings!)


Bereits zu seinen Lebzeiten war Georg Philipp Telemann (1681-1767) nicht nur hoch geschätzt von seinen Kollegen, sondern auch bekannt als ein Mensch mit unzähligen Fähigkeiten, von überaus großer Schaffenskraft bis zu einem untrüglichen Gespür für gute Musik - und gute Geschäfte. Immer bereit, sich dem modernen Zeitgeist und Geschmack seines Publikums zu stellen, aber auch, sich durch Strömungen anderer europäischer Länder anregen zu lassen, gab er selber dem Musikleben entscheidende Impulse und suchte in seinem kompositorischen Schaffen stets nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten. Seine Werke zeigen so das ganze Spektrum europäischer Musikstile - vereint zum sogenannten "goût réuni", dem "Vermischten Geschmack".

Besonders deutlich wird dies in Telemanns XII Fantasie per il Flauto senza Basso (c. 1733, Hamburg). Dort stehen sich deutscher Kontrapunkt, italienische Virtuosität und Sanglichkeit, französische und englische Tanzsätze sowie polnisch inspirierte Volksmusik gegenüber. Vielleicht ist es dies worauf sich Telemann mit dem Titel "Fantasie" bezieht: Eine gewagte, innovative, fantastische Kombination von musikalischen Nationalstilen auf engstem Raum und für nur ein einziges Instrument, die Flöte. Die Idee, zu erkunden, welche Wirkung von diesen kompositorischen "Geniestreichen" heute noch ausgehen kann, liegt nahe, ebenso wie die Ergänzung dieses Mosaiks durch Bausteine aus dem 21. Jahrhundert.

Anlässlich des 250. Todestages Telemanns im Jahr 2017 hat die Flötistin Tabea Debus, unterstützt durch die Londoner City Music Foundation, zu jeder der XII Fantasie per il Flauto senza Basso eine Auftragskomposition vergeben. Jedes dieser zwölf neuen Stücke für Blockflöte solo baut dabei auf thematisches, harmonisches oder rhythmisches Material einer der Fantasien Telemanns auf, spinnt musikalische Ideen weiter, vertieft sie oder interpretiert sie neu.
Das Ziel dieser Aufnahme ist es, die musikalische Bandbreite nicht nur für die Blockflöte zu erweitern, sondern Hörgewohnheiten aufzubrechen und einen neuen Zugang zu der nur scheinbar alten Musik Telemanns zu eröffnen. Zugleich wird damit auch der durchaus klassische Ansatz verdeutlicht, inwieweit das Schaffen von Komponisten früherer Generationen zeitgenössische Kreativität beeinflusst und befruchtet.

Eine Produktion in Zusammenarbeit mit der City Music Foundation London.


Video - Tabea Debus - zum neuen CD-Album "XXIV Fantasie per il Flauto"

Kostenlose Hörbeispiele dieses neuen CD-Albums!


INTERNATIONALE PRESSESTIMMEN ZU DIESEM NEUEN ALBUM:

»[...] Everything has merit [...] Debus is a charismatic virtuoso.«
Zeitung "The Times", Großbritannien (18.04.2018)

»Neue CDs - vorgestellt. SWR2 Alte Musik - CD-Tipp!«
Radioprogramm SWR2, Deutschland (12.04.2018)

Die Blockflötistin Tabea Debus im Gespräch bei WDR 3 TonArt
»Hörgewohnheiten möchte Tabea Debus aufbrechen und hat deshalb zwölf Komponisten gebeten, neue Stücke zu Telemanns zwölf Fantasien zu schreiben.
Ein spannendes Experiment, das die Blockflötistin auf ihrer aktuellen CD virtuos meistert.
«
Radio WDR 3 TonArt, Deutschland (Sendung vom 24.04.2018)

CD-Kritik und Empfehlung - "Fabulous!"
»[...] Eine ausgezeichnete Idee, Telemanns Phantasien mit denen einer Reihe zeitgenössischer Komponisten zu verbinden [...] Das Zusammenführen von "alt" und "neu" in einem Programm eröffnet völlig neue Perspektiven auf beide Genres. Das passiert auch hier. Die Tatsache, dass eine Reihe von Weltpremieren zu Gehör gebracht werden, ist nicht einmal so wichtig, aber doch erwähnenswert.[...] Dies hat zu zwölf besonders erfolgreichen und überraschenden, brandneuen Kompositionen geführt (zur Klarstellung: es handelt sich nicht um "alte Musik", die lediglich ein neues Gewand erhalten hat!).
Dann ist da noch das erstaunliche Spiel der deutschen Blockflötistin Tabea Debus (* 1991), erstaunlich virtuos, schneidend, perfekt artikuliert. Sie zeigt viel Affinität sowohl zu den zwölf Phantasien von Telemann als auch zu diesen zeitgenössischen Werken. Die vielen verschiedenen Blockflöten, die Debus spielt, sind im CD-Booklet genau erläutert.
Diese CD ist ein absolutes Jewel!
«
Opus Klassiek, Aart van der Wal, Niederlande (online 04/2018)

»There is more than enough classical music around to keep performers happy for hundreds of years to come, but without new composers and compositions, music as a creative art form will die. So this recording from recorder player Tabea Debus is particularly important [...]
The range of contemporary musical styles is wide, and call on Tabea Debus’s impressively wide range of virtuoso abilities, including singing into, and alongside, the recorders. She uses nine different instruments, including a couple of voice-flutes. [...]
This is a very impressive venture, both by a young performer who is clearly marking out an impressive musical career, and also by the more seasoned and august City Music Foundation [...]
«
Andrew Benson-Wilson, Early Music Reviews +, Großbritannien (online, 29 Apr 2018)

Klassik Heute Empfehlung und CD der Woche!
»[...] Die auch klangtechnisch ausgezeichnet produzierte Aufnahme setzt in jeder Hinsicht Maßstäbe, und durch den geschickten Einsatz sechs verschiedener Blockflötentypen vergehen die fast 80 Minuten Spielzeit wie im Fluge. Ein Meisterstück!«
Bewertung: In allen drei Kategorien (Künstlerische Qualität / Klangqualität / Gesamteindruck) 10 von 10 Punkten
klassik-heute.de, Deutschland/international (08-09/2018)

Interview: Tabea Debus ... hat das letzte Wort
»Tabea Debus widmet sich mit gleicher Begeisterung alter und neuer Musik und konzertiert regelmäßig in Europa, Singapur, Japan und den USA [...]«
clarino.de, CLARINO Fachmagazin für Blasmusik, Deutschland/international (Ausgabe Sept. 2018)

CD-Besprechung und ♪♪♪♪-Empfehlung!
pizzicato.lu, BeNeLux (online 04/2018)

»[...] Debus's eloquence of phrasing and unfailingly intelligent musicianship, together with a charismatic virtuosity rare in any branch of music making, brings life to all of this music, whatever its epoch, whatever the approach. It is a deeply gifted artist who can make listening to twenty-four solo recorder fantasias, let alone just Telemann's twelve, such a compelling and rewarding experience.«
Recorder Magazine, Großbritannien / UK (06/2018)

»[...] Tabea Debus - eine Ausnahmekünstlerin legt eine außerordentliche CD-Einspielung vor. Eine grandiose Idee - grandios umgesetzt! [...] Ein neues Gesamtkunstwerk ist entstanden! [...] Herzlichen Glückwunsch an alle Mitwirkenden!«
Tibia - Magazin für Holzbläser, Deutschland (Ausgabe 4/2018)

Kritik und CD-Tipp!
Glarean-Magazin, Schweiz (30.04.2018)

»[...] Tabea Debus' Spiel ist tadellos - klangschön, musikalisch intelligent und in der geschickten Wahl der Instrumente auch dramaturgisch überzeugend. [...] Eine großartige Aufnahme, die eine gereifte Künstlerin präsentiert.«
Windkanal - Das Form für die Blockflöte, Deutschland (Ausgabe 3/2018)

CD-Besprechung und Empfehlung!
»[...] diese Einspielung [...] ist zu keinem Zeitpunkt weniger als elegant und bezaubernd.«
MusicWeb INTERNATIONAL, Großbritannien / UK (online 06/2018)



CD-Programm / Trackliste:

XXIV Fantasie per il Flauto

1-3 Georg Philipp Telemann (1681-1767) Fantasia 1, TWV 40:2 & Dani Howard (born 1993) Two and a half Minutes to Midnight

4-8 Georg Philipp Telemann Fantasia 2, TWV 40:3 & Alastair Penman (born 1988) Mirrored Lines

9-11 Georg Philipp Telemann Fantasia 3, TWV 40:4 & Oliver C Leith (born 1990) bendy broken telemann no. 3

12-15 Leo Chadburn (born 1978) Si la passion pour les plantes exotiques & Georg Philipp Telemann Fantasia 4, TWV 40:5

16-18 Fumiko Miyachi (born 1979) Air & Georg Philipp Telemann Fantasia 5, TWV 40:6

19-21 Georg Philipp Telemann & Max de Wardener (born 1972) Fantasia 6, TWV 40:7

22-24 Arne Gieshoff (born 1988) Entr'acte & Georg Philipp Telemann Fantasia 7, TWV 40:8

25-28 Georg Philipp Telemann Fantasia 8, TWV 40:9 & Ronald Corp (born 1951) Meditation and Gigue

29-33 Georg Philipp Telemann Fantasia 9, TWV 40:10 & Moritz Eggert (born 1965) Fantasia in Stereo

34-38 Georg Philipp Telemann & Misha Mullov-Abbado (born 1991) Fantasia 10, TWV 40:11

39-44 Georg Philipp Telemann Fantasia 11, TWV 40:12 & Frank Zabel (born 1968)...fizzling out...

45-47 Colin Matthews (born 1946) Meditation after Telemann: 12. Fantasie & Georg Philipp Telemann Fantasia 12, TWV 40:13

Incl. World Premiere Recordings (contemporary compositions)



Tags: Telemann XXIV Fantasie per il Flauto Debus Blockflöte 4250702801054 TXA18105 TYXart

» Ausführliche Informationen, Texte, Photos etc. im CD-Booklet
» Gesamtspielzeit: 79min 51sec | Booklet-Text: DE, EN, FR, JP
» Aufnahme: St. Mary's Harrow-on-the-Hill, London/UK
» Format: 1 Audio-CD | Reihe "Classics" | VÖ: ab 04/2018 ff.
» Bestell-Nr.: TXA18105 | GTIN (EAN): 4250702801054 | (c) 2018
» CD direkt erhältlich bei TYXart oder im Handel

Weitere CDs mit Tabea Debus:
"CANTATA PER FLAUTO"
Further new CDs coming in 2019!

Informationen zur Künstlerin und Konzerttermine:
tabeadebus.com

Copyright © TYXart©. Alle Rechte vorbehalten. TYXart.de | Impressum | Datenschutzerklärung